Pfarreiengemeinschaft Quierschied online!

Herzlich willkommen bei der Pfarreiengemeinschaft Quierschied

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Homepage.

Leider sind die Seiten zu den Gruppen und Gruppierungen  nicht vollständig. Hier sind wir auf die Inhalte, die uns von diesen zur Verfügung gestellt werden, angewiesen. Bitte kontaktieren Sie uns: persönlich, per Telefon oder per Mail.

Die Redaktion

Steh auf und geh!

Weltgebetstag aus Simbabwe

„Ich würde ja gerne, aber…“ Wer kennt diesen oder ähnliche Sätze nicht? Frauen aus Simbabwe laden ein, über solche Ausreden nachzudenken: beim  ökumenischen Weltgebetstag der Frauen am 06. März 2020.

Frauen aus Simbabwe haben für den Weltgebetstag 2020 den Bibeltext aus Johannes 5 zur Heilung eines Kranken ausgelegt: „Steh auf! Nimm deine Matte und geh!“, sagt Jesus darin zu einem Kranken. In ihrem Weltgebetstags-Gottesdienst lassen uns die Simbabwerinnen erfahren: Diese Aufforderung gilt allen. Gott öffnet damit Wege zu persönlicher und gesellschaftlicher Veränderung.

Die Autorinnen des Weltgebetstags 2020 wissen wovon sie schreiben, denn ihre Situation in dem krisengeplagten Land im südlichen Afrika ist alles andere als gut. Überteuerte Lebensmittel, Benzinpreise in unermesslichen Höhen und steigende Inflation sind für sie Alltag und nur einige der Schwierigkeiten, die sie zu bewältigen haben.

Die Gründe für den Zusammenbruch der Wirtschaft sind jahrelange Korruption und Misswirtschaft und vom Internationalen Währungsfonds auferlegte aber verfehlte Reformen. Bodenschätze könnten Simbabwe reich machen, doch davon profitieren andere. Dass Menschen in Simbabwe aufstehen und für ihre Rechte kämpfen, ist nicht neu: Viele Jahre kämpfte die Bevölkerung für die Unabhängigkeit von Großbritannien, bis sie das Ziel 1980 erreichten. Doch der erste schwarze Präsident, Robert Mugabe, regierte das Land 37 Jahre und zunehmend autoritär.

Die Frauen aus Simbabwe haben verstanden, dass Jesu Aufforderung allen gilt und nehmen jeden Tag ihre Matte und gehen. Mit seiner Projektarbeit unterstützt der Weltgebetstag Frauen und Mädchen weltweit in ihrem Engagement: Zum Beispiel in Simbabwe, wo Mädchen und Frauen den Umgang mit sozialen Medien einüben, um ihrer Stimme Gehör zu verschaffen.

Über Länder- und Konfessionsgrenzen hinweg engagieren sich Frauen seit über 100 Jahren für den Weltgebetstag und machen sich stark für die Rechte von Frauen und Mädchen in Kirche und Gesellschaft. Alleine in Deutschland besuchen am 06. März 2020 hunderttausende Menschen die Gottesdienste und Veranstaltungen.

Auch in Quierschied und Fischbach laden die Vorbereitungsteams wieder zu Gottesdiensten ein:

15:00 Uhr: Maria Himmelfahrt Quierschied

17:00 Uhr: ev. Kirche Fischbach

 

KJQ-Zeltlager 2020 Kerpen (Eifel)

Hallo liebe Freunde!

Sicherlich plant ihr oder eure Eltern jetzt schon euren Sommerurlaub und genau dann erinnert ihr euch wieder…Zeltlager der KJQ!

Dieses findet vom 4.08.2020 bis 13.08.2020 in Kerpen in der Eifel statt. Einige kennen den Platz vielleicht noch vom Zeltlager 2018. Habt Ihr Lust auf das Lager 2020 bekommen?

Dann meldet Euch bitte ab Montag, 13.01.2020, im Pfarrhaus an (Marienstr. 20).

Anmeldeformulare sind dort in Papierform zu bekommen oder können hier heruntergeladen werden!

Mitfahren kann jeder im Alter von 8-14 Jahren. Der Teilnehmerbeitrag beträgt 145 Euro. Weitere Infos sowie eine Anmeldebestätigung bekommt Ihr nach eurer Anmeldung.

Die Betreuer der KJQ freuen sich auf euch!

Vorankündigung: Passionsspiele in Auersmacher

Die Pfarrgemeinde St. Josef Fischbach bietet einen Besuch der Passionspiele in Auersmacher an.

In 80-jähriger Tradition findet das Spiel alle 5 Jahre statt. Nachgespielt wird Jesu Christi Leben und Leiden – seine Botschaft. Die reine Spielzeit beträgt 2, 5 Stunden und findet ohne Pause statt. Als Termin wurde der 29.03.2020 zur Vorstellung um 15.00 Uhr festgelegt.

Eintrittspreise:

Erwachsene:                                       25,00 €

Kinder bis 12 Jahre
in Begleitung eines Vollzahlers:        Eintritt frei

Jugendliche
zwischen 12 und 18 Jahren:               15,00 €

Rollstuhlfahrer mit Begleitperson:     37,50 €

Eine Voranmeldung ist ab sofort bei Stefanie Schank (Tel. 06897 64528) möglich. Es wird um Angabe gebeten, ob die Anfahrt mit eigenem PKW erfolgt und evtl. eine Mitfahrgelegenheit besteht. Sollte dies nicht möglich sein, ist angedacht die Hin- und Rückfahrt mit einem Busunternehmen kostenpflichtig durchzuführen.

Die Kosten für den Eintritt sind bei Anmeldung zu entrichten.

Anmeldeschluss ist am 09.02.2020.

Bolivienkleidersammlung - ein guter Erfolg!

Am 26. Oktober fand die diesjährige Bolivienkleidersammlung zum 2. Mal als Bringsammlung mit zentralen Sammelpunkten in Quierschied, Fischbach und Göttelborn statt. Viele Menschen aus unserer Pfarreiengemeinschaft haben diese Aktion unterstützt und fleißig Kleiderspenden abgegeben. Dafür herzlichen Dank! Außerdem ein großes Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer der Aktion beim Austragen der Tüten und beim Helfen an den unterschiedlichen Sammelpunkten. Ebenso ein Dankeschön an die Fahrer der Transporter, mit denen die Sammelergebnisse dann in Dudweiler in einen großen Sattelzug umgeladen wurden.
Besonderer Dank gilt der Schreinerei Zimmer GmbH, dem Bauhof der Gemeinde Quierschied sowie der Firma EEW Energy from Waste Saarbrücken GmbH AHKW Neunkirchen, die ihre Fahrzeuge zur Verfügung gestellt haben.

Die KJQ bedankt sich für die zahlreiche Unterstützung und das rege Interesse am Sammelpunkt Im Eisengraben, wo Geld für die Anschaffung eines neuen Küchenzeltes gesammelt wurde.

Die kfd Fischbach-Camphausen dankt allen Besuchern der "Kaffeepause" auf dem Marktplatz sowie den Käufern der Gepa-Produkte. Die Spenden wird die kfd an dasProjekt  „Syrien: Nothilfe im Kriegsgebiet“ von Caritas International weiterleiten.

Franziska Bönneken, Gemeindereferentin

Rückblick KJQ-Zeltlager 2019

Liebe Freunde der KJQ und Interessierte,

hier findet Ihr einen Rückblick auf das Zeltlager 2019 mit Fotogalerie!

Messdienerfahrt 2019

Hier ist ein Rückblick auf die Messdienerfahrt vom 17. bis 20. Oktober nach Ulmen zu finden!

72-Stunden-Aktion -" Uns schickte der Himmel!"

Vom 23. – 26. Mai nahmen die beiden kirchlichen Gruppen „Messdiener der Pfarreiengemeinschaft Quierschied“ und die „Katholische Jugend Quierschied (KJQ)“ erstmals als gemeinsame Gruppe an der 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) teil.
Dabei handelte es sich um eine Sozialaktion, bei der in 72 Stunden ein Projekt umgesetzt werden soll, das unter anderem nicht eigennützig und nachhaltig sein soll und „die Welt ein Stücken besser machen möchte“.
Mit Startschuss am 23.05. um 17:07 Uhr auf dem St. Johanner Markt in Saarbrücken, unter den Klängen von „Lumbematz“, bekam die Gruppe ihr Projekt zugeteilt: „Erstellt auf dem Gelände der Feuerwehr Quierschied eine Gartenanlage, die aus einer Ruhezone, einem Beet und einem Grillplatz bestehen soll!“

Gesagt – getan!

Initialzündung des Projektes war der Gedanke, dass sich die Freiwillige Feuerwehr das ganze Jahr über für das Gemeinwohl einsetzt. Im Rahmen der Aktion bot sich so die Gelegenheit, ihnen „etwas zurück zu geben“, damit sie einen Ort bekommen, an dem Sie sich nach einem Einsatz ausruhen und zurückziehen können und an dem sie Gemeinschaft erfahren und fördern können.

Und so starteten die 45 motivierten Kinder und Jugendlichen in ihr Projekt.

Es wurden unter anderem tonnenweise Schotter, Split, Mulch, Erde und Kies verarbeitet, Beton gemischt, Pflastersteine verlegt, Paletten abgeschliffen, lasiert und zusammengebaut, eine Wand gestaltet als Erinnerung an die Aktion, gemeinsame T-Shirts designet. Damit das Beisammensein nicht mit Anbruch der Dunkelheit endet, wurde auch eine entsprechende Elektroinstallation vorgenommen.

Während der Aktion bekamen wir Besuch durch den Ministerpräsidenten des Saarlandes, Herrn Tobias Hans; wir wurden vom SR interviewt und vom Filmteam des BDKJ Trier begleitet.

Stolz und erschöpft konnten wir dann am Sonntagnachmittag gemeinsam mit der Löschbezirksführung, der Wehrführung, dem Ortsvorsteher, dem Bürgermeister, Pastor Müller und einigen Nachbarn sowie allen Beteiligten Kindern, Jugendlichen und deren Angehörigen den Platz seiner Bestimmung übergeben. Wir hoffen, dass die FFW in Zukunft den Ort immer wieder gerne als Rückzugsort nutzt.

Die Aktion lebt von der Hilfe und Unterstützung durch großzügige Spenden und Sponsoren, deshalb möchten wir uns neben allen Menschen, die uns tatkräftig unterstützt und mit angepackt haben, bei folgenden Firmen, Vereinen und Institutionen bedanken:

Frau Karin Lawall, Herr Jürgen Müller, Familie Frank Becker, Familie Thomas Kullmann und weitere Privatpersonen, Gaswerke Illingen, Gebrüder Rende Gerüstbau GmbH, DEVK Quierschied Hendrik Zimmer, Theobald&Krämer GmbH, Groß für Klein e.V., CDU Ortsverband Quierschied, Zahnarzt Dr. Mock, Marie Curry, Sven van Essen Custombikes, KAFEU Feuerungsbau GmbH&Co. KG (St. Ingbert), Vereinigte Volksbank eG – meine VVB, Sparkasse Saarbücken, Autopartner Jost&Pilger GmbH (Sulzbach), Armin Herrmann GmbH, Apotheke am Alten Markt, Ben´s Optik (Bildstock), Tabak Scholtes, Calendula Apotheke, Sandras Hundeshop, Zierfischhandel Martina Beyer, Restaurant Don Camillo (Merchweiler), Mode am Markt, Optik Rüter, Karins Wäscheservice, Münzfrank, Modeshop Diehl, Elektro Hackenspiel, Devin Schummer Garten und Landschaftsbau, Bauhof der Gemeinde Quierschied, DHC Stiftung, Die mit den Blumen tanzt, Gärtnerei Markus Monzel (Saarbrücken), Blumenatelier Mendel, Bäckerei Schaefer – Quierschder Café Eck, Volker Schaum Bäckerei, Bäckerei Ziegler AG Quierschied, Willi Meiser GmbH, Maler Daniel GmbH, Schreinerei Zimmer GmbH, LBD Bauunternehmung Michael Lambert, BBL Baumaschinen, GEM Graber GmbH und ganz besonders SusAnne´s Bistro, die uns 72 Stunden verpflegt haben, damit wir genug Kraft zum Anpacken hatten.

Für die Aktionsgruppe aus Quierschied: Franziska Bönneken, Gemeindereferentin

Neue Gottesdienstordnung für unsere Pfarreiengemeinschaft

In seiner vorletzten Sitzung hat der Pfarreienrat über die Gottesdienstordnung in unserer Seelsorgeeinheit beraten. Dabei waren folgende Aspekte wichtig, die uns aus den einzelnen Pfarreien rückgemeldet wurden:

  • Es soll feste Zeiten und feste Orte für die Sonntagsmessen geben.
  • Die Zeiten und Orte sollen nicht ständig gewechselt werden
  • Die frühe Zeit der Hl. Messe am Sonntagmorgen (9.00 Uhr) wird in keiner Gemeinde wirklich gut angenommen.

Hinzu kommen Gesichtspunkte, die nicht nur unsere Pfarreiengemeinschaft betreffen, sondern auch die 4 Pfarreien der Seelsorgeeinheit Sulzbach, für die Pastor Müller und Pastor Winter auch zuständig sind:

  • Es wird immer schwieriger, Vertretungen zu finden, um 8 Sonntagsmessen abzudecken.
  • Die Zahl der Gottesdienstbesucher geht mehr und mehr zurück.
  • In Quierschied sind bisher morgens alle 14 Tage zwei Sonntagsmessen (Maria Himmelfahrt und St. Paul)– das ist den anderen Gemeinden, die keine Eucharistiefeier haben, nicht zu vermitteln.

In Sulzbach wurde die Gottesdienstordnung bereits vor einem Jahr geändert. Statt bisher 4 Messen am Wochenende werden jetzt nur noch 2 Messen gefeiert: Sulzbach und Hühnerfeld wechseln sich alle zwei Wochen mit dem Hochamt um 10.30 ab und in Neuweiler und Altenwald wird die Vorabendmesse um 17.00 Uhr alle 14 Tage abwechselnd gefeiert.

Diese Gottesdienstzeiten in Sulzbach sind Vorgaben für die Neuordnung der Zeiten für Quierschied.

Folgende Ordnung (ab Mai) wurde beschlossen:

Göttelborn:                           
Vorabendmesse: 16.45 Uhr

St. Paul:                                
Vorabendmesse: 18.00 Uhr

Maria Himmelfahrt:             
Hochamt:              09.30 Uhr

Fischbach:                             
Hochamt              10.45 Uhr

Diese Zeiten und Orten sind fest und werden nicht wie bisher gewechselt. Es ist jedoch möglich, dass zu besonderen Messen (Patronatsfest, Ewig Gebet, Pfarrfest...) die Zeiten getauscht werden können.

Zusätzlich findet einmal im Monat im Wechsel in jeder Pfarrei ein Wortgottesdienst mit Kommunionfeier statt, den unsere beiden Gemeindereferentinnen leiten. Das hilft uns jetzt schon mit zu sorgen, dass sich die Gläubigen auch dann am Sonntag zum Gottesdienst versammeln, wenn einmal nicht mehr genügend Priester zur Verfügung stehen. Diese Gottesdienste können natürlich genauso von Gruppen mitgestaltet werden wie die Sonntagsmessen bisher.