Pfarreiengemeinschaft Quierschied online!

Herzlich willkommen bei der Pfarreiengemeinschaft Quierschied

Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Homepage.

Leider sind die Seiten zu den Gruppen und Gruppierungen noch nicht vollständig. Hier sind wir auf die Inhalte, die uns von diesen zur Verfügung gestellt werden, angewiesen. Bitte kontaktieren Sie uns: persönlich, per Telefon oder per Mail.

Die Redaktion

Firmung 2018 - Informationen

Liebe Pfarrangehörige,

wie Sie bereits lesen konnten, findet im September dieses Jahres wieder eine Firmung in unserer Pfarreiengemeinschaft statt.
Da sich erfreulicherweise 101 junge Menschen zur Firmvorbereitung angemeldet haben, bekamen wir positive Rückmeldung aus Trier und können nun bekanntgeben, dass zwei Firmgottesdienste stattfinden werden.

Die Firmgottesdienste finden zu folgenden Zeiten statt:

Samstag, 8.9. um 15 Uhr in der Pfarrkirche St. Paul, Quierschied sowie

Sonntag, 9.9. um 10 Uhr in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt, Quierschied.

Firmspender wird Bischof Dr. Stephan Ackermann sein.

Derzeit bereiten sich die Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Gruppen auf ihre Firmung vor und werden von einem Team an Firmbegleitern unterstützt, das sich aus Jugendlichen und Erwachsenen der verschiedenen Pfarreien und deren Gruppierungen zusammensetzt.

Bereits an dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle, die sich im Rahmen der Firmvorbereitung einbringen und für die Jugendlichen vertrauenswürdige Ansprechpartner und gleichzeitig auch Glaubenszeugen sind.

Für das Team der Firmbegleiter: Franziska Bönneken, Gemeindereferentin

Hier noch die nächsten Termine im Rahmen der Vorbereitung:
18.08.2018, 11.00 bis 13.30 Uhr
Pfarrheim Fischbach

24.08.2018, 18.00 bis 20.30 Uhr
Pfarrzentrum St. Paul Quierschied

31.08.2018, 18.00 bis 20.30 Uhr
Pfarrzentum und Kirche Maria Himmelfahrt Quierschied. Letztes Gruppentreffen mit anschl. Gottesdienst zum Abschluss der Firmungvorbereitung

 

 

Ökumene auf der Halde Lydia

Rund 100 Menschen aus den Gemeinden Quierschied, Sulzbach und Dudweiler kamen am Pfingstmontag am Höhenkreuz auf der Halde Lydia zum zweiten Mal zusammen um gemeinsam einen ökumenischen Gottesdienst zu feiern. Bei frühsommerlicher Witterung gestalteten Pfarrerin Tabitha Mangold und Pfr. Harald Winter mit gesanglicher Unterstützung durch Organist  Ralf Michael Becker den Gottesdienst zum Pfingstmontag.

Allen, die die Durchführung dieses Gottesdienstes möglich gemacht haben, sei herzlichst gedankt.

Eindrücke von der Fußwallfahrt von Metz nach Toul

Es ist schwierig, eine solche Wallfahrt für die, die nicht dabei waren, anschaulich zu schildern. Mehr sagen sicher die Fotos in der Bildergalerie.

Hier ein paar Grundinformationen:

Teilnehmer: zwischen 22 und 19 Personen

Etappen: Metz - Gorze / Gorze - Pont á Mousson / Pont á Mousson - Liverdun / Liverdun - Toul

Wetter: Alles dabei, aber überwiegend sonnig und angenehm warm!

Karfreitagswallfahrt zur Bergkapelle Illingen

Auch in diesem Jahr fand am frühen Morgen des Karfreitags die schon traditionelle, von der Kolpingfamilie Fischbach organisierte Wallfahrt zur Bergkapelle zu den sieben Schmerzen Mariens in Illingen statt. 29 Pilgermachten sich im Morgengrauen vom Kindergarten auf den Weg zur Bergkapelle.   Unterwegs gab es an drei Stationen Gelgenheit zu Reflektionen über Schuld und Kreuz, die aus verschiedenen Perspektiven vorgetragen wurden. In Göttelborn an der Martinshütte hatten dann fleissige Hände eine kleine Stärkung mit Kaffee, Tee und Knäckebrot für die mittlerweile angewachsene Pilgerschar vorbereitet, so dass auch der restliche Weg zur Bergkapelle bei sehr schönem Wetter, Sonne und mit guten Gesprächen über Gott und die Welt wie im Fluge verging. In der Bergkapelle gab es dann eine Andacht vor den mittlerweile fast 100 Menschen, die von unserem Pastor Michael Müller gehalten und von Frau Steffi Kräber musikalisch mit der Gitarre begleitet wurde. 
Aus unserer Sicht war das für alle Teilnehmern ein guten Einstieg in die Feier der österlichen Geheimnisse. Wir danken allen, die in irgendeiner Form dazu beigetragen haben und freuen uns auf viele Begegnungen im laufenden Jahr. 
Für die Kolpingfamilie Fischbach  
Nikolaus Schmitt  

ROOM FOR MORE: Sinne

 

 

 

 

 

Am Sonntag, 11. März, hat wieder ein ROOM FOR MORE stattgefunden. Diesmal konnten junge Menschen die Kirche St. Josef in Fischbach mit allen Sinnen entdecken.

Fühlen, Riechen, Hören, Sehen und Schmecken - in der Kirche ist alles möglich. Beim vergangenen ROOM FOR MORE gab es verschiedene Stationen, an denen etwas erlebt werden konnte. Tolle Lichteffekte, kleine Aufgaben und Impulse ließen uns Kirche einmal anders wahrnehmen und führten uns zu Orten, an denen wir vielleicht noch nie bewusst waren. Ein ganz neues Kennenlernen wurde den Teilnehmern ermöglicht und sie gingen im Anschluss zufrieden und mit neuen Erfahrungen nach Hause…

Bundesweite Eröffnung der 60. Sternsingeraktion in Trier

Am Freitag, 29.12.17, fand die bundesweite Eröffnung der 60. Sternsingeraktion statt. Da das Bistum Trier dieses Mal der Gastgeber gewesen ist, war natürlich auch unsere Pfarreiengemeinschaft mit vier Sternsingern präsent.
Los ging es schon um viertel vor acht am Bahnhof in Fischbach. Mit dem Zug ging es dann schnell bis nach Trier. Schon früh trafen wir erste andere Sternsingergruppen, welche ebenfalls auf dem Weg nach Trier waren.
Am Trierer Hauptbahnhof angekommen, waren alle Sternsinger von Helfern und anderen in Richtung Dom geführt worden. In der Eröffnung im Dom hieß Bischof Ackermann alle willkommen und dankte, genau wie Malu Dreyer, die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, welche ebenfalls anwesend war, den Sternsingern für ihr alljährliches Engagement.
Anschließend zogen alle, aufgeteilt in verschiedene Gruppen, los und nahmen an dem vorbereiteten Programm teil. Wir gingen ins Kino, wo wir den Informationsfilm von der diesjährigen Aktion sehen durften (Thema: Kinderarbeit in Indien und weltweit). Mittags bekamen wir in einem großen Zelt, das vor dem Dom aufgebaut war, unsere Lunch-Pakete, gerade noch rechtzeitig, da es nun anfing in Strömen zu regnen und zu schneien. Um ca. 14 Uhr versammelten sich alle Sternsinger mitsamt Betreuern vor der Porta Nigra, für die Prozession zum Dom.
Wieder im Trockenen, begann dann auch schon der abschließende Gottesdienst. Der Dom war, wie schon morgens, bis auf den letzten Platz besetzt, als die Sternträger mit dem Bischof einzogen.
Nach dem Gottesdienst ging es für alle dann auch schon wieder zurück in ihre Pfarreien.